Zum Hauptinhalt springen

Druckbehälter

Druckbehälter

Druckbehälter

Ein Druckbehälter ist lt. Druckgeräterichtlinie 2014/68/EU ein geschlossener Bauteil, zur Aufnahme von unter Druck stehenden Fluiden ausgelegt und gebaut ist. Dazu zählen auch direkt angebrachte Teile bis hin zur Vorrichtung für den Anschluss an anderen Geräten.

Beispiele für Druckbehälter sind u.a. Druckluftbehälter, Sandstrahlbehälter, Blasenspeicher, Wärmetauscher

Bei Aufnahme des probeweisen Betriebes ist lt. Druckgeräteüberwachungsverordnung eine erste Betriebsprüfung durch eine akkreditierte Inspektionsstelle zu veranlassen. Dabei wird die sicherheitstechnische Beurteilung des Druckbehälters hinsichtlich Eignung zum vorgesehenen Betrieb am Aufstellungsort durchgeführt.

In weiterer Folge müssen Druckbehälter gemäß ihrer, durch die akkreditierte Inspektionsstelle zugewiesenen Prüfstufe, wiederkehrend überprüft werden. Als Prüfungen gibt es Außenuntersuchung, Innenuntersuchung und Hauptuntersuchung (besteht aus Außenuntersuchung, Innenuntersuchung und Wasserdruckprobe).

Sowohl die erste Betriebsprüfung als auch die folgenden wiederkehrenden Prüfungen sind durch den Betreiber zu veranlassen.

Sollte eine Wasserdruckprobe nicht möglich sein, gibt es auch die Möglichkeit eine Schallemissionsprüfung durchzuführen. Dabei wird der Behälter mit Hilfe eines Computers überprüft. Diese Art der Untersuchung ist sowohl als Ersatz für eine Innenuntersuchung als auch als Wasserdruckprobe möglich.

Behälter mit niedrigem Gefahrenpotential sind z.B. gemäß den Vorschriften des Herstellers durch den Betreiber selbst zu prüfen. Die Betreiberprüfung kann jedoch auch an eine Inspektionsstelle delegiert werden.

Prüfarten und Fristen

Prüfung Frist
Erste Betriebsprüfung Bei Beginn des Probebetriebs
Betriebsprüfung Bei Wiederaufnahme des Betriebs nach mehr als einjähriger Außerbetriebnahme bzw. Standortwechsel
Wiederkehrende Prüfung bestehend entweder aus einer Außen­unter­suchung, einer Außen- und Innen­unter­suchung oder eine Haupt­unter­suchung (AU/IU/Druckprüfung) Je nach Prüfstufe.1)

 

Prüffristen Druckbehälter Prüfstufe 1

  • für die äußeren Untersuchungen          3 Jahre
  • für die inneren Untersuchungen         12 Jahre
  • für die Druckprüfungen                       12 Jahre

 

Prüffristen Druckbehälter Prüfstufe 2

  • für die äußeren Untersuchungen          1 Jahr
  • für die inneren Untersuchungen           3 Jahre
  • für die Druckprüfungen                         9 Jahre

 

Prüffristen Druckbehälter Prüfstufe 3

 

  • für die erste äußere Untersuchung                               1 Jahr
  • für die darauf folgenden äußeren Untersuchungen      1 bis 5 Jahre
  • für die erste innere Untersuchung                                1 Jahr
  • für die darauf folgenden inneren Untersuchungen       1 bis 5 Jahre
  • für die erste Druckprüfung                                            2 Jahre
  • für die darauf folgenden Druckprüfungen                     2 bis 10 Jahre

 

Prüffristen Druckbehälter Prüfstufe 4

  • für die äußeren Untersuchungen          2 Jahre
  • b) für die inneren Untersuchungen       6 Jahre
  • für die Druckprüfungen                       12 Jahre
  •  | Drucken
to top